Geschichte

2014

Firmenjubiläum - 80 Jahre LOESER

2010

Intensivierung der weltweiten Kooperationen

Thomas Löser beim Händlertraining in China

2000

Ausbau des Produkt Portfolios

Kontinuierlich entwickeln und verbessern Michael und Thomas Löser das Maschinenangebot weiter.

1994

Die dritte Generation übernimmt Mitverantwortung

Thomas und Michael, die Söhne Waldemar Lösers, übernehmen Aufgabenbereiche im Unternehmen u.a. im Kundenkontakt auf internationalen Fachmessen

1986

Neues Firmenzeichen LOESER

Ein international lesbares Firmenlogo ohne Umlaute entsteht.

Start der Fertigung von Superfinishmaschinen

1985

LOESER wirkt an Standardliteratur über das Schleifen mit

Neben der Mitarbeit an Standardliteratur entstehen bei LOESER Neuentwicklungen von Rundschleifmaschinen

1976

Erweiterung des Maschinen-Portfolios

Die 2. Generation, Waldemar und Robert Löser, erweitern kontinuierlich das Angebot auf Rund-, Flach- und Entgratmaschinen.

Den Schwerpunkt bilden Maschinen zur Bearbeitung von Metall und anderen Stoffen. Holzbearbeitungsmaschinen treten in den Hintergrund.

1974

Die zweite Generation führt das Unternehmen

Waldemar und Robert Löser führen das Unternehmen in 2. Generation und bauen kontinuierlich Maschinenangebot und Kundenstamm aus.

1974

Erweiterungsbau Produktion und Verwaltung

Das Gelände der Wormser Landstraße in Speyer ist weitgehend bebaut. Eine weitere Erweiterung der Produktionskapazitäten bedingt einen Umzug mit komplettem Neubau am Stadtrand von Speyer. Das neue Firmenareal in der Boschstraße in Speyer mit 7.000 qm überbauter Fläche und einem Betriebsgelände von 25.000 qm bietet ausgezeichnete Bedingungen für Produktion und Montage.

1972

Firmen- und Fabrikhallen werden zu klein

Der steigenden Mitarbeiterzahl und dem breiteren Maschinenangebot folgt die Planung eines Neubaus am Stadtrand, da das Platzangebot in der Wormser Straße 96 ausgeschöpft.

1969

Übernahme des DYNABRADE Vertriebs in Europa

Waldemar Löser, Sohn von Ludwig Löser, vergibt an DYNABRADE USA einen Auftrag über 100 Stück Druckluft Handband-Schleifmaschinen.

Hiermit startet die Fertigung von DYNABRADE Handband-Schleifmaschinen.

1965

Firmen- und Fabrikhallen

1960

Enger Kontakt mit 3M, USA

Durch die enge Geschäftsverbindung mit 3M entsteht der Kontakt zu Stephan Bader USA. Beginn der Fertigung von Bandschleifmaschinen zur Metallbearbeitung für den europäischen Markt.

1958

Weiterentwicklung der Schleifmaschinen

Maschinen-Lösungen für Schleifprobleme unterschiedlichster Art entstehen

1953

Errichtung der ersten Produktionshalle in Speyer

In der Wormser Straße 96 kann ein größeres Grundstück erworben und eine Montagehalle gebaut werden. Das Gelände bietet zunächst ausreichend Platz für Erweiterungsmöglichkeiten, sodass 1959 ein Verwaltungsgebäude und 1963 weitere Fertigungsanlagen hinzukommen.

1952

Weiterentwicklung der Holzdübel-Maschinen

... zum Ablängen und Anfasen der Holzdübel

1950

Entwicklung von Maschinen zur Herstellung von Holzdübeln

Eine Innovation:

Holzdübel ersetzen Nägel und Schrauben zur Verbindung von Holzteilen in der Möbelindustrie.

Das Herstellungsverfahren wird patentiert, die Maschinen weltweit exportiert.

1949

Neubeginn in Speyer am Rhein

Nach Kriegsende Aufbau einer Produktionsanlage von Handband-Schleifmaschinen in der Wormser Landstraße 83 am heutigen Roßsprung beim SV Speyer.

Vorne links im Bild das Privatwohnhaus der Familie Ludwig Löser, dahinter das Firmengebäude.

1943

Kriegsbombardierung

Die Bombardierung Ludwigshafens und Zerstörung des gesamten privaten und betrieblichen Besitzes mit allen Produktionsmitteln bedingt ein Ausweichen der Produktion in den Odenwald

1934

Erfindung ELBA, 1. transportable Handschleifmaschine

Erste transportable Handschleifmaschine

Patent für ersten Innenläufermotor

1934

Der Ingenieur Ludwig Löser gründet am 1.7.1934 die Ludwig Löser Maschinenfabrik in Ludwigshafen

Agiler Ingenieur, findiger Unternehmer und erfolgreicher Spitzensportler im 100m-Lauf. (Deutscher Meister im Jahr 1926 mit 10,6 Sekunden!) 

Seine unternehmerische Lebensleistung verkörpert einer seiner persönlichen Grundsätze in allerbester Form: "Wer sich im Sport bewährt, wird auch im Leben nicht versagen".